Beschichtung oder Versiegelung?

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Beschichtung und einer Versiegelung? Da diese Frage uns immer wieder gestellt wird, möchten wir hiermit darauf eingehen.

Der Ausdruck „Versiegelung“ ist nicht gesetzlich geschützt und kann daher von jedermann benutzt werden. Es mag überraschen, diesen Ausdruck hat die RENOBAD Int. für die Renovierung von Badewannen vor etwa zwanzig Jahren eingeführt.

Beschichtungen hatten damals bei Immobilienspezialisten keinen guten Ruf. Ablösungen und Vergilbungen, schon nach kurzer Zeit, waren die beiden häufig genannten Probleme. Aus diesem Grunde haben die Spezialisten von RENOBAD damals ein technisch innovatives System für Badewannenrenovierungen eingeführt, welches anders funktionierte und beinahe revolutionär war.

Unterschiedliche Techniken

Bei Beschichtungen wird meistens ein emailähnlicher, synthetischer Lack (Email-Lack) oder häufig auch ein „Autolack“ aufgetragen. Es handelt sich also nicht um eine Neubeschichtung mit wirklichem Email aus Quarzsand. Man findet auf dem Markt verschiedene Beschichtungssysteme. Meistens werden Arbeitsweise und eingesetzte Produkte geheim behalten.

Die Vorgehensweise beim Beschichten einer Wanne ist häufig vergleichbar mit der Arbeitsweise eines Malers. Die Originaloberfläche wird meistens mechanisch oder chemisch vorbereitet und anschließend wird ein Haftgrund aufgetragen. Die Beschichtung besteht im Auftragen von einer oder mehreren Schichten Epoxy- oder Polyurethanlack. Der Arbeitsaufwand für eine Beschichtung beträgt häufig etwa einen halben Tag. Bevor die Wanne wieder benutzt werden kann, muss meistens eine mehrere Tage dauernde Trocknungszeit eingehalten werden.

Die von Immobilienspezialisten befürchteten Ablösungen sind unserer Ansicht nach darauf zurückzuführen, dass die Haftung der Beschichtung auf der Originaloberfläche nur punktuell und nicht ganzflächig ist. Ein kleiner Schaden in der Beschichtung kann daher Wasser eindringen lassen und diese ablösen. Bildlich gesprochen kann man dieses Problem mit einem Brückenbogen vergleichen, bei welchem ein Stein entfernt wird, und somit die ganze Konstruktion in sich zusammenfällt.

Vergilbungen und rascher Glanzverlust bei Beschichtungen gehen unserer Ansicht nach auf die eingesetzten Produkte zurück, welche meistens nicht für die Renovierung von Badewannen entwickelt wurden.

Das THS-System

Wir verfolgen eine andere Vorgehensweise bei der Versiegelung einer Badewanne. Grundsätzlich handelt es sich um eine „Plasttifizierung“ (Polyacryl), welche mit ungefähr 80° C ganzflächig in der Originaloberfläche verankert wird,. Anschließend tragen wir eine PTFE-Versiegelung auf. (Vergleichbar mit dem Antihaftversiegelung einer Bratpfanne).

Praktisch gesehen beginnen wir unsere Arbeit mit einer gründlichen Reinigung der Wannenoberfläche. Zweck dieser Reinigung ist die Entfernung von Schmutzrückständen. danach tragen wir einen sehr dünnflüssigen chemischen „Verbinder“ auf, welcher in die kleinsten Poren eindringt. Die Plastifizierung wird anschließend aufgespritzt und mittels Wärmeeinwirkung werden beide Produkte in der Originaloberfläche verankert.

Die „Plastifizierung“ haftet somit gleichmäßig und ganzflächig. Eine lokale Beschädigung der Versiegelung lässt daher kein Wasser eindringen, und eine Ablösung ist somit praktisch ausgeschlossen.

Unsere Versiegelungen sind glatt und glänzend. Verschmutzungen und Kalkablagerungen verursacht durch den täglichen Gebrauch werden gemindert.

Diese Technik war vor rund zwanzig Jahren beinahe revolutionär. Natürlich haben wir das System weiterentwickelt und heute setzen wir modernste Produkte ein.

Aus diesem Grunde nennen wir nun unser System THS PREMIUM *** , denn in der „Plastifizierung“ sind heute kleine Metallteilchen enthalten, welche Qualität und den schönen Glanz dauerhaft erhalten..

Die Vorteile des THS-PREMIUM *** Systems können wie folgt zusammengefasst werden:

  • Sofortiger Gebrauch der Wanne, nach Abschluss der Arbeiten.
  • Wir können sehr glatte Oberflächen versiegeln (Fliesen, Waschbecken usw)
  • Schlagschäden bleiben lokal beschränkt. Wasser kann die Versiegelung nicht
    unterspülen und ablösen.
  • Vergilbungen sind praktisch ausgeschlossen
  • Der tägliche Gebrauch einer versiegelten Wanne bedarf keiner speziellen Pflege.
  • Unsere Garantie ist klar: 5 Jahre gegen Abblätterung und Vergilbung der Versiegelung.

Man kann davon ausgehen, dass andere Anbieter, welche die oben angeführten Vorteile nicht abdecken können, den von uns angestrebten Qualitätsstandard nicht erreichen.